Der Geschichtsverein 2015: Jahresbericht des Vorsitzenden

 

Sehr geehrtes Mitglied, sehr geehrter Interessierter,

 

es ist mir eine Freude, Sie in gewohnter Weise zur Adventszeit rückblickend über  Aktivitäten des Geschichtsvereines im Jahre 2015 zu informieren. 

 

Die Mitgliederversammlung am 28. Februar im „Aktivhotel Lindenhof“ stand im Zeichen vorgenommener Ehrungen verdienter Mitglieder des Geschichtsvereines.

 

Unter großem Beifall wurde Volker Vömel die Ehrenmedaille der Stadt Weilburg in Bronze durch Bürgermeister Hans-Peter Schick verliehen, und Prof. Dr. Dr. Gisbert Backhaus wurde für seine großen Verdienste als langjähriger Vorsitzender des Geschichtsvereines durch die Mitgliederversammlung zum Ehrenmitglied ernannt.  

 

Schon am 21. März begann das in der Mitgliederversammlung vorgestellte Jahresprogramm 2015 mit einem Spaziergang zur Geschichte des Weilburger Waldes. Volker Vömel führte die interessierten Teilnehmer vom Schloss Windhof zu ausgewählten Orten aus dem Buch "Der Weilburger Wald im Wandel der Geschichte“. Der Spaziergang endete eindrucksvoll am Fuße der vierstämmigen Buche, deren Stämme wie zum blauen Himmel weisende "Pfeiler einer gotischen Kathedrale" durch die Besucher bewundert wurden.

 

Eindrucksvoll erläuterte am 17. Mai unser 2. Vorsitzender Werner Richter die Bedeutung und charakteristische Zusammensetzung historischer Wappen. Innerhalb einer Führung durch die Weilburger Altstadt wurden dabei ausgewählte Wappen und deren Bezug zum Hause Weilburg - Nassau im historischen Kontext beleuchtet.

 

Schweren Herzens musste sich der Vorstand dazu entschließen, die geplante Studienfahrt zur Keltenwelt am Glauberg aufgrund der vorhergesagten und so auch eingetroffenen Hitzewelle abzusagen. Die Studienfahrt wird im Jahr 2016 nachgeholt werden.

 

Die Sommermonate waren geprägt von den regelmäßig stattfindenden Geo - Schatzsuchen, die unter Federführung von Christian Radkovsky eine erneute Steigerung erfahren konnten. Neben der Durchführung und Präsentation zum 1. Deutschen Campingtag in Odersbach sind dazu die Nachfrage der heimischen Schulen als auch erstmalig die Durchführung einer englischsprachigen Ausführung für Besucher der europäischen Zentralbank zu nennen, die durch Übersetzungstätigkeit von Frau Frances Wharton ermöglicht wurde.

 

Die Bewohner der Bismarckstraße führten unter Federführung von Frau Dr. Bettina Dannewitz am 25. Juli ein Straßenfest mit historischen Fachvorträgen durch. In der durch den Geschichtsverein unterstützten Veranstaltung referierten Herr Walter Wicke über Johannes Seipp, den ersten Bauherren der Straße, Herr Jürgen Garrecht zum Namensgeber der Straße „Otto von Bismarck“ und Herr Joachim Warlies über Walter Lohmann.

 

Unter der Überschrift „Handwerk, Technik, Industrie“ stand der diesjährige „Tag des des offenen Denkmals“. An der Zufahrt zum Marstallhof (Viehhof) wurde den Besuchern die in den dort befindlichen Kellergewölben und Remisen untergebrachte ehemalige Schlossschmiede in ihrer  örtlichen Lage vorgestellt. Zudem wurde durch Herrn Michael Franke die alte Handwerkskunst des Schmiedens auf einer historischen Feldschmiede vorgeführt und erklärt. Kinder und erwachsene Besucher hatten sichtlich Freude an den Vorführungen und nutzten zahlreich die Möglichkeit, eigene Objekte mit Unterstützung durch Herrn Franke zu schmieden.    

 

Pünktlich zum  200. Hochzeitstag der Henriette von Nassau-Weilburg mit Erzherzog Carl von Österreich eröffnete die erarbeitete Jubiläumsausstellung mit einem hervorragenden Dialogvortrag am 17. September 2015. Unter der Überschrift "Ein unlösliches Band" berichteten Isabell Heep und Christian Radkovsky aus dem Leben des Hochzeitspaares. Der Vortrag  mit Zitaten aus Briefen des Paares wurde durch Hannah Städler und Christoph Mehler in historischen Kostümen begleitet. Die hohe Qualität des Dialogvortrages und die anschließende Ausstellungseröffnung wurde durch das begeisterte Publikum mit großem Applaus gewürdigt. Mein Dank gilt allen Mitwirkenden, die in intensiver Arbeit zum Erfolg der Ausstellung beigetragen haben.

 

Seit 25 Jahren ist der Geschichtsverein Weilburg Mitglied im Geschichts- und Heimatverein RohnstadtAnlässlich des Jubiläums folgten wir am 11. Oktober der ausgesprochenen Einladung des Vereinsvorsitzenden, Herrn Wolfgang Metzler. Fachkundig führte der dortige Vorstand die Besuchergruppe durch die Ortschaft. Bei Kaffee und hausgemachten Kuchen im historischen Backhaus wurden die Funktionen der Backstube erläutert. Der Tag endete mit der Besichtigung der eindrucksvollen Ausstellung in der Heimatstube. Die arbeitsintensive Vorbereitung des Nachmittages spiegelt die engagierte Arbeit durch Herrn Metzler und die Mitglieder des Vereinsvorstandes wider – einen herzlichen Dank dafür.  

 

Am 14. November stimmten sich die Mitglieder bei einer kulinarischen Geschichtsstunde in der „Bottega Reggiana“ mit regionalen Köstlichkeiten und Weinen aus der Region Canossa/ Quattro-Castella auf den bevorstehenden Vortrag zum 900.Todestag der Mathilde von Tuszien-Canossa (1046-1115) ein. Dazu referierte der zweite Vorsitzende, Herr Werner Richter, am 18. November im „Bürgerhof Weilburg“. Sein beeindruckender Vortrag über die Markgräfin Mathilde, die beim sprichwörtlich gewordenen Gang nach Canossa eine entscheidende Rolle spielte, ergänzte Herr Richter mit eindrucksvollen Bildern aus der Emilia, die einen anschaulichen Eindruck von der Region und den historischen Örtlichkeiten gaben. Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein beantwortete Herr Werner Richter fachkompetent weitere Fragen der interessierten Zuhörer – herzlichen Dank dafür.

 

Unter www.geschichtsverein-weilburg.de haben Sie die Möglichkeit, sich detaillierter über die Veranstaltungen des ablaufenden Jahres zu informieren. Unsere durch Herrn Christian Radkovsky erstellte und gepflegte Homepage gibt Ihnen ebenso die Möglichkeit, sich über kommende Veranstaltungen zu informieren. Dort finden Sie auch die Termine zum monatlich stattfindenden Stammtisch, der in diesem Jahr eine bemerkenswert hohe Resonanz hatte.

 

Unter der Leitung von Ortwin Keiner wurden die Arbeiten im Pfannstiel fortgeführt. Die durch die Stadt mitfinanzierte Kenntlichmachung der Eckpfeiler durch Gabionen wurde abgeschlossen und fügt sich gelungen in die Anlage ein.

 

Mein besonderer Dank gilt den unermüdlich arbeitenden Vorstandsmitgliedern. Herr Richter, Herr Pauligk, Herr Horz, Herr Kraus, Herr Radkovsky  und Herr Vömel haben ihre Vorstandsbereiche vorbildlich ausgeführt.

 

Mein herzlichster Dank gilt allen Mitgliedern des Geschichtsvereins, die dazu beigetragen haben, dass wir zum Jahreswechsel auf ein ereignisreiches und aktives Vereinsjahr zurückblicken können. Ihnen und Ihren Familien wünsche ich ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein glückliches Jahr 2016.

 

Mit herzlichen Grüßen  

Matthias Losacker 

(1. Vorsitzender)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Nächste Termine:

Ausstellung: Das Erbe des Oberlahnkreises

• Ab Montag, 27. November 2017

• Im Foyer der Kreissparkasse

 

Geschäftszeiten KSK Weilburg 

– Hauptstelle Odersbacher Weg -

Mo 09:00-12:00, 14:00-18:00

Di   09:00-12:00

Mi  09:00-12:00, 14:00-16:00

Do  09:00-12:00, 14:00-18:00

Fr   09:00-12:00, 14:00-16:00

Stammtisch Geschichtsverein

• Mittwoch, 13. Dezember 2017
• 18.00 Uhr 
• Bürgerhof Weilburg

Kontakt:

GESCHICHTSVEREIN WEILBURG e.V.

Pestalozzistraße 11

35781 Weilburg 

 

Mail:

vorstand@geschichtsverein-weilburg.de