So

05

Jun

2016

Märchenhaus Weilburg

Der Geschichtsverein unterstützt die Aktivitäten rund um das Märchenhaus in der Weilburger Altstadt. Hier finden Sie die direkten Kontaktdaten dazu:

 

Förderverein Weilburger Märchenhaus e.V.

Vereinsanschrift: Königsberger Straße 6, 35781 Weilburg

Telefon: 06471/39506, Fax: 06471/39 506

Email: W.F.Grote@gmx.de

 

Und so finden Sie das Märchenhaus Weilburg:

Direkt in der Weilburger Altstadt in der Pfarrgasse 4 

Lesen Sie außerdem hier die Rede von unserem Vereinsmitglied Bürgermeister Hans-Peter Schick zur Eröffnung des Märchenhauses

Aktuelles aus dem Rathaus: Weilburger Märchenhaus

Eröffnung: Samstag, 12. März 2016, 14.00 Uhr, Weilburg, Pfarrgasse 4

Ein Märchen hat seine Wahrheit und muss sie haben, sonst wäre es kein Märchen!

Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832)

Sehr geehrter Herr Wilhelm Friedrich Grote,

sehr geehrter Herr Dr. Martin Krähe,

sehr geehrte, liebe Frau Anneliese Morawetz,

sehr geehrter Herr Staatsminister Karlheinz Weimar, Schirmherr,

liebe Kinder, meine sehr geehrten Damen und Herren,

Wunder werden wahr, wenn man daran glaubt und dafür kämpft. Hier und heute wird in Weilburg ein Märchen wahr, im Herzen unserer Stadt, in der Pfarrgasse, direkt an Schloss und Schlossgarten.

Der Weg begann in der Königsberger Straße im Hause Mittag, mit Frau Ingeborg Mittag, 30 Jahre lang als Weilburger Märchentante, er führte über die Frankfurter Straße 6 bis in die Altstadt, zur Pfarrgasse 4. Friedrich Wilhelm Grote und Werner Röhrig standen am Anfang dieses Weges.

Wilhelm Friedrich Grote, der Mann der ersten Stunde, Herr Dr. Martin Krähe und Frau Anneliese Morawetz haben an die Verwirklichung eines Märchenhauses geglaubt sind dafür weite, teilweise steinige Wege gegangen, aber sie haben ihr Ziel erreicht. Ein Haus für Kinder, ein Haus für Märchen, jetzt im Herzen der Stadt, einerseits an Mittags erinnernd, andererseits ein Ort für Leben heute und morgen. Die Gebrüder Grimm
und andere wären begeistert, würden Märchen schreiben von diesem Weg und Haus.

Herzlich danke ich Herrn Staatsminister a.D. Karlheinz Weimar, der sich von der Idee eines Märchenhauses in Weilburg von Beginn begeistern ließ und die Schirmherrschaft übernahm. Mein Dank gilt allen, die zum Gelingen dieses märchenhaften Werkes beigetragen haben, insbesondere auch dem Architekten Matthias Losacker.

Den Weg von der Königsberger Straße bis zur Pfarrgasse 4 bin ich mitgegangen, froh für die Idee, dankbar für den Einsatz und das erfolgreiche Wirken. Märchen werden wahr, wenn man daran glaubt und dafür kämpft.

Gerne unterstützt die Stadt Weilburg an der Lahn das Märchenhaus bei seiner Entstehung entscheidend. Bei insgesamt förderfähigen Kosten von 130.000 € für Märchenhaus (115.000 €) und zwei Wohnungen (15.000 €) wurde das eigentliche Märchenhaus mit 115.000 € bezuschusst. Bis jetzt wurden 76.400 € abgerufen, es stehen also noch 38.600 € zur Verfügung. Diese Zuschusshöhe ist fürwahr märchenhaft.

Ein Wort zur Pfarrgasse: Die grundlgende Anordnung und Bebauung dieses Bereiches unserer Altstadt fand in den Jahren 1706 – 1714 statt, Graf Johann Ernst von Nassau-Weilburg ließ seine Residenzstadt entstehen. Im 18. Jahrhundert hieß die Straße dann “An der Lustgartenmauer“ bzw. „Hinterm Lustgarten“, die heutige Straßenbezeichnung wurde wahrscheinlich erst 1862 festgelegt, in der Pfarrgasse war auch bis vor einigen Jahren im Haus Nr. 3 das Evangelische Pfarrhaus, das dann leider aufgegeben wurde. Die unmittelbare Nachbarschaft zu Schlossgarten, Schlosskirche und Marktplatz zeichnet die Pfarrgasse besonders aus. Die Nähe von der Kreismusikschule Oberlahn im alten Rathaus am Marktplatz und dem Märchenhaus in der Pfarrgasse erschließt beiden neue Perspektiven, und damit auch der Stadt.

Unserem neuen Weilburger Märchenhaus im Herzen der Stadt wünsche ich von Herzen alles Gute, den verdienten Zuspruch und allen Besuchern und hier Wirkenden viel Freude mit „Es war einmal ...“

Damit wir Weilburger uns aber bei aller Freude über das Märchenhaus richtig verstehen. Alle Märchen gehen gut aus, aber nie von selbst. Und das Märchenhaus führt nicht dazu, dass in der Altstadt jetzt alles nahezu von selbst märchenhaft schön und gut wird. Sondern wir Weilburger müssen weiter mit Ideen und Tatkraft, Mut und Gemeinschaft für unsere Altstadt arbeiten, damit wir Weilburger eines Tages sagen können, „ so leben sie noch heut“.

Schöne Worte sind bekanntlich zu wenig. Den märchenhaft hohen Zuschuss haben wir von der Stadt Weilburg an der Lahn gewährt, aber auch heute habe ich ein Geschenk mitgebracht, an dem ich mich seit Wochen auch selbst erfreue. Dieses Geschenk darf ich jetzt Herrn Wilhelm Friedrich Grote, Herrn Dr. Martin Krähe und Frau Annelise Morawetz überreichen mit dem Wunsch, dass dieses Bild sie so erfreut wie mich, denn es zeigt ein Weilburger Märchen!

In der Niedergasse gastierte einst ein Zirkus zur Freude der Kinder und aller Menschen! Dieses Ereignis hat gemalt kein Geringerer als der Maler Kurt Mittag (1892 – 1972).

Wunder werden wahr, Träume und Märchen erfüllen sich, wenn man daran glaubt und dafür kämpft!

Ich danke für die Aufmerksamkeit und wünsche uns allen weiterhin einen märchenhaft schönen Tag, der heute im märchenhaft schönen Ball- und Theatersaal der Grafen und Fürsten von Nassau-Weilburg mit dem Oster- und Frühlingsmarkt begann, mit dem märchenhaft schönen Osterbrunnen am Rathaus seine Fortsetzung erfuhr und uns jetzt direkt ins Märchenhaus am Schloss zu Weilburg an der Lahn führt.

Danke und alles Gute!

Weilburg an der Lahn, 14. März 2016

Hans-Peter Schick

Bürgermeister

Nächste Termine:

Stammtisch Geschichtsverein

• Mittwoch, 10. Mai 2017
• 18.00 Uhr 
• Bürgerhof Weilburg

Spaziergang mit Stadtführung mit Herrn Werner Richter

• Sonntag, 21. Mai 2017

• 15:00 Uhr

• Stadtturm/Turmgasse

Der Geschichtsverein empfiehlt: Themenführung „Spurensuche“

• Sonntag, 21. Mai 2017
• 10.00 Uhr u. 14:00 Uhr
• Schlossmuseum Weilburg

Stammtisch Geschichtsverein

• Mittwoch, 7. Juni 2017
• 18.00 Uhr 
• Bürgerhof Weilburg

Kontakt:

GESCHICHTSVEREIN WEILBURG e.V.

Pestalozzistraße 11

35781 Weilburg 

 

Mail:

vorstand@geschichtsverein-weilburg.de